Angehörigen-Coaching. Weil es hilft.


Mit Schmerzpatienten zu leben, ist nicht immer einfach. Viele Angehörige geraten früher oder später an Ihre Grenzen. Durch die Schmerzen des Anderen verändern sich auch viele Dinge im eigenen Leben. Der Alltag kann plötzlich ein ganz anderer sein. Probleme im Familienleben tauchen auf, die es vorher nicht gab. Und auch emotional kann Schmerz vieles in einer Partnerschaft und einer Familie verändern. 

 

Die gute Nachricht:
Meiner Erfahrung nach lassen sich viele Themen häufig in nur einer Coachingsitzung sehr gut bearbeiten und lösen. 


NUR WEIL SIE SELBST KEINE SCHMERZEN HABEN, DÜRFEN SIE TROTZDEM EIGENE PROBLEME HABEN.


Häufige Themen im Angehörigen-Coaching sind: 

  • Sie wünschen sich mehr Kraft für den Alltag, wollen Energiereserven aufbauen
  • Sie möchten lernen, auch mal „nein“ zu sagen - ohne schlechtes Gewissen
  • Sie wünschen sich einen entspannteren Umgang mit dem Schmerz des Anderen im Alltag
  • Sie möchten mit der veränderten Familien-oder Beziehungssituation besser umgehen 
  • Sie benötigen Unterstützung bei schwierigen Entscheidungen z.b. Pflege betreffend
  • Sie möchten mit der Diagnose Ihres Angehörigen leben lernen 
  • Sie wollen eine schmerzhaften Verlust verarbeiten 

Gerne coache ich Sie auch zu anderen Themen. Fragen Sie mich einfach. Ich freue mich, wenn ich Ihnen helfen kann.


ERFAHRUNGEN


Ich habe selbst nicht nur Erfahrung als chronischer Schmerzpatient, sondern auch als Angehöriger von solchen. Deshalb ist es mir wichtig, beide Seiten gleichermaßen zu unterstützen, denn beide haben mit Ihren ganz eigenen Problemen zu kämpfen. Durch ein Coaching verändern wir nachhaltig etwas im gesamten System.

 

Ich durfte bereits Angehörige coachen, deren Partner/Familienangehörige u.a. folgende Erkrankungen hatten:

  • Apallisches Syndrom (Wachkoma)
  • Parkinson
  • Demenz

Gerne unterstütze ich auch Sie bei Ihren Themen. Buchen Sie hier Ihren Termin: